Sie sind nicht angemeldet.

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Sie sind nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: THE BIRDHOUSE Foren. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 5. April 2006, 15:02

Erstmals H5N1 in deutschem Nutztierbestand

Erstmals H5N1 in deutschem Nutztierbestand

Vogelgrippe: Erstmals Geflügelmast in Deutschland betroffen

Das Vogelgrippevirus H5N1 ist in Deutschland erstmals bei Nutzgeflügel aufgetreten. Das bestätigte das sächsische Sozialministerium am Mittwoch. Betroffen ist eine Zucht in der Nähe von Leipzig. Ob es sich um die besonders aggressive Asia-Variante handelt, ist noch unklar.

16.000 Tiere werden getötet
Der Erreger war bei verendeten Puten in dem Mastbetrieb im Muldentalkreis nachgewiesen worden. Nach Angaben des Ministeriums müssen nun rund 16.000 Tiere getötet werden - 8000 Puten, 5000 Gänse und 3000 Hühner. Um den Mastbetrieb wurde eine Drei-Kilometer-Sperrzone sowie ein Beobachtungsgebiet von zehn Kilometern eingerichtet.

Thema bewerten