You are not logged in.

please login

Benutzername:

username:

remember me

You are not logged in.


Dear visitor, welcome to THE BIRDHOUSE Foren. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Konni

Unregistered

1

Thursday, February 26th 2004, 8:20pm

Achtung: Ivermectin

Viele Tierärzte behandeln Luftsackmilben, Räudemilben und
Kalkbeinmilben mit Ivermectin

Achtung Ivermectin wird in der Originalkonzentration nicht vertragen von: Grünfinken, Stieglitzen, Gimpeln und Buchfinken sowie vielen anderen Vogelarten, darunter insbesondere Finkenarten! Bitte weisen sie Ihren Tierarzt unbedingt auf diese Tatsache hin.

Für diese Arten sollte Ivermectin in 0,10% Lösung verabreicht werden. Gegebenenfalls zieht man das Ivermectin mit einer Insulinspritze auf und verabreicht dem zu behandelnden Vogel hieraus mit einem Tropfen auf die Nackenhaut. So wird automatisch eine kleinere Dosis verabreicht, da das Volumen des Tropfens kleiner ist als das des Tropfens direkt aus der Originalflasche.

Man behandelt den Vogel im Abstand von 7 Tagen 3 x .
Die o.g. Menge reicht bei Cardueliden, von der Größe eines Girlitz bis Gimpels, für eine erfolgreiche Behandlung völlig aus.