Sie sind nicht angemeldet.

Stummer Frühling / Silent spring

Montag, 24. Juli 2017, 13:57 - Von Konni - 1 Kommentar

Es gibt immer weniger Vögel in Deutschland. Das besagen Zahlen, die die Bundesregierung auf Anfrage der Grünen veröffentlicht hat.
300 Millionen Brutpaare sollen in einem Zeitraum von 30 Jahren verschwunden sein. Woran liegt das? Ein Beitrag von Jagoda Przybyla.



Zwischenergebnis der "Stunde der Vögel" macht Sorgen....

Dienstag, 10. Januar 2017, 22:31 - Von Lisa - 0 Kommentare

Mehr Teilnehmer – weniger Vögel
Zwischenergebnis der „Stunde der Wintervögel“

Die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ steuert auf einen neuen Teilnahmerekord zu.
Der NABU erwartet, den Vorjahreswert von 93.000 Melderinnen und Meldern deutlich zu übertreffen.
Weniger erfreulich sind die Zählergebnisse. Ein Teil der Wintervögel fehlt, vor allem Meisen und Grünfinken schwach.

Mehr Informationen gibt es auf NABU.de


Fröhliche Weihnacht überall...

Freitag, 16. Dezember 2016, 12:15 - Von Konrad Schnaible - 2 Kommentare



Futterhäuschen finden aktuell nur wenig Besucher...

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 16:44 - Von Konrad Schnaible - 0 Kommentare



Der NABU schreibt besorgt: " In den winterlichen Gärten sind derzeit auffallend wenige Singvögel zu sehen. Deshalb habe es viele besorgte Anrufe gegeben, berichtete der Naturschutzbund Nabu in Düsseldorf. Das Problem wurde auch in anderen Landesteilen gemeldet. Nach Ansicht der Vogelkundler ist der geringe Flugbetrieb am Futterhäuschen wahrscheinlich auch eine Spätfolge des extremen Frühjahrs mit seinen vielen Regengüssen."
Fotoquelle: © Roland Weihrauch, rw_htf


Singvogelfänger in Düren-Niederau aufgeflogen

Montag, 5. Dezember 2016, 18:15 - Von Konrad Schnaible - 1 Kommentar

Bereits am 8. November wurde in Düren - Niederau (NRW)


Fotoquelle: A. Hirschfeld (komitee.de)

Zahlreiche verbotene Fallen und 34 lebende Vögel beschlagnahmt

Im Kreis Düren haben Vogelschützer einem professionellen Vogelfänger das Handwerk gelegt. Wie das Bonner Komitee gegen den Vogelmord mitteilt,
wurden nach einer Anzeige des Verbandes gestern auf einem Privatgarten im Dürener Stadtteil Niederau eine riesige Anzahl aktiver Vogelfallen sowie insgesamt 34 lebende geschützte Vögel beschlagnahmt.

In Düren am 8.11.2016 sichergestellte StieglitzeIn Düren am 8.11.2016 sichergestellte Stieglitze„Nach einem Hinweis haben wir das Grundstück gestern morgen beobachtet und festgestellt, dass dort zahlreiche einheimische Vögel in Käfigen und Volieren gehalten werden. Außerdem konnten wir von außen ein etwa 4 Meter langes hauchdünnes Fangnetz und eine mit lebenden Zeisigen beköderte Greifvogelfalle erkennen“, berichtet Komiteesprecher Alexander Heyd.

Das per Telefon von den Vogelschützern verständigte Veterinäramt fackelte nicht lange und stand zwei Stunden später, unterstützt von Polizeibeamten und einem sachkundigen Biologen, vor der Tür des Vogelfängers.
Bei der anschließenden Kontrolle des Gartens staunten die Beamten nicht schlecht: Auf dem Schuppendach, in Bäumen, auf dem Rasen - überall standen aktive Vogelfallen in jeder erdenklichen Form und Größe.

Daneben zahlreiche Käfige mit lebenden Lockvögeln und Schalen mit Vogelfutter, die Wildvögel in die Fanggeräte lotsen sollten.

Bereits im Jahr 2012 (und im Jahr 2015 derselbe wieder) wurde in Bottrop-Kirchhellen ein anderer Vogelfänger (ein 74 jähriger Rentner) erwischt, das Amtsgericht Bottrop hat den Mann jetzt (ein 74 jähriger Rentner) zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Rentner die Vögel hielt, um sie später zu verkaufen.


LiVe Cam - Futterstelle in Ontario Canada ab 17. November wieder online!

Freitag, 21. Oktober 2016, 08:38 - Von Konrad Schnaible - 4 Kommentare

Die LiVe Cam von Tammie & Ben Haché geht ab 17. November wieder online!



„Dem Stieglitz ins Nest geschaut“ Ein spannendes Hörspiel für Kinder

Montag, 15. August 2016, 12:35 - Von Konrad Schnaible - 0 Kommentare

„Dem Stieglitz ins Nest geschaut“
Ein spannendes Hörspiel für Kinder

Zum ersten Mal ist der Vogel des Jahres Protagonist eines Kinderhörspiels. „Dem Stieglitz ins Nest geschaut“ bringt Kindern die Themen Stieglitz und Vogelschutz auf spannend Weise nahe. Laden Sie sich die Datei hier kostenlos herunter.


Stieglitz (Distelfink) - Foto: NABU/Andreas Bader

„Dem Stieglitz ins Nest geschaut“ ist ein Hörbuch für Kinder von Carola Preuß nach dem Kinderbuch „Finns Abenteuer mit dem Stieglitz“ von Klaus Ruge. Auf fesselnde, unterhaltsame Weise werden Kinder nicht nur mit dem Vogel des Jahres 2016 vertraut gemacht, sondern auch an das Thema Vogelschutz herangeführt. Natürlich auch für Erwachsene hörenswert!

Download des Hörspiels direkt auf den NABU Seiten hier


Kairo-Konferenz beschließt Aktionsplan gegen Vogelmord

Freitag, 29. Juli 2016, 10:19 - Von Konrad Schnaible - 0 Kommentare

26. Juli 2016 - Millionen Zugvögel sterben jedes Jahr auf ihrem Weg in die Überwinterungsgebiete und zurück. Sie werden illegal gejagt, in manchen Ländern ist der Fang und Verkauf von Wildvögeln ein Millionengeschäft. Vom 12. bis 15. Juli trafen sich erstmals im Rahmen der Bonner Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS) Regierungsvertreter der Mittelmeerländer auf Einladung der ägyptischen Regierung, um gemeinsam in Kairo zu beraten, wie sie die illegale Verfolgung von Zugvögeln erfolgreich bekämpfen können.


Erste Vogelfangnetze werden entfernt - Foto: NABU/Waheed Salama

Staaten verabschieden Aktionsplan gegen Vogelmord

Die Regierungen verabschiedeten auf der Konferenz einen Arbeitsplan zur Bekämpfung der Vogelwilderei im Mittelmeerraum. Darin rufen sie alle Anrainerstaaten des Mittelmeeres auf, dem Vogelmord mit einer Null-Toleranz-Politik zu begegnen. Jedes Land soll nun einen eigenen Aktionsplan gegen den Vogelmord vorlegen, Fortschritte werden in Zukunft in einem Vogelmord-Barometer regelmäßig dargestellt, aus dem unmittelbar ersichtlich wird, wo besonders starke Anstrengungen notwendig sind.

Der Aktionsplan sieht vor, dass insbesondere das Strafniveau für Vogelwilderei auf ein angemessenes Niveau zu heben ist, und spezielle Einheiten bei Polizei und Strafverfolgung ausgebildet werden sollen. Für eine dauerhafte Lösung ist besonderes Augenmerk auf die Information und Bildung der Bevölkerung zu richten.

Bonner Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS)

Die Konferenz in Kairo/Ägypten ist das erste Treffen einer zu diesem Thema neu gegründeten Arbeitsgruppe im Rahmen der UN-Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS), nach ihrem Gründungsort auch Bonner Konvention genannt. Die Bonner Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS) hatte auf der 11. Vertragsstaatenkonferenz im November 2014 in Quito/Ecuador die Einsetzung einer „Zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der illegalen Verfolgung von Vögeln im Mittelmeerraum“ beschlossen. Neben den Regierungen der Mittelmeerländer sind Regierungsvertreter aus den Herkunftsländern der Zugvögel und NGOs als Unterstützer und Beobachter eingeladen. Eine bereits seit 2013 bestehende internationale Arbeitsgruppe zur Bekämpfung des Vogelfangs in Ägypten tagt im Zusammenhang mit dieser Konferenz.

„Diese Konferenz ist ein enorm wichtiger Schritt. Während einige Länder mit hohem finanziellen Aufwand Vögel und ihre Lebensräume schützen, werden die Tiere in anderen Ländern illegal verfolgt. Besonders kritisch ist dabei der Mittelmeerraum von Südeuropa über Nordafrika bis in den Nahen Osten“, so Lars Lachmann, NABU-Vogelschutzexperte, der die Konferenz begleitete.

Positive Nachrichten aus Malta

Eine positive Entwicklung konnte aus Malta berichtet werden: Dort wurden in den letzten Jahren die Strafen für den illegalen Abschuss von Vögeln und die Zahl spezialisierter Polizeikräfte drastisch erhöht und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit Umweltorganisationen, wie dem NABU-Partner BirdLife Malta verbessert. Das führte zu einem starken Rückgang illegaler Abschüsse.

Mehr dazu hier bei NABU


NABU Projekt Stunde der Wintervögel Mitmachen bei der „Stunde der Wintervögel“ Bundesweite Zählaktion vom 8. bis 10. Januar 2016

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 12:22 - Von Konni - 1 Kommentar

NABU und LBV rufen zur Vogelzählung auf


Vom 8. bis 10. Januar findet deutschlandweit die sechste „Stunde der Wintervögel“ statt. Der NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden.


Kohlmeise im Schnee - Foto: Frank Derer

Detailierte Infos zur Teilnahme und Infoflyer finden Sie hier bei NABU


Quelle. Nabu.de


Wir wünschen unseren Besuchern ein paar geruhsame Weihnachtsfeiertage

Samstag, 19. Dezember 2015, 20:26 - Von Konrad Schnaible - 1 Kommentar