Giriş yapmadınız.

Ich gebe aus Zeitmangel und anstehenden Urlaubsplänen jetzt schon mehrere Jungvögel vom Bindenkreuzschnabel NZ 2018 ab! Siehe auch hier! Telefon: +49 (0)162-4582266 Email

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Giriş yapmadınız.


Sayın ziyaretçi, THE BIRDHOUSE Foren sitesine hoş geldiniz. Eğer buraya ilk ziyaretiniz ise lütfen yardım bölümünü okuyunuz. Böylece bu sitenin nasıl çalıştığı konusunda ayrıntılı bilgilere ulaşabilirsiniz. Eğer sitenin tüm olanaklarından faydalanmak istiyorsanız, kayıt yaptırmayı düşünmelisiniz. Bunun için kayıt formunu kullanabilir ya da bu bağlantıya giderek kayıt işlemi hakkında daha fazla bilgi alabilirsiniz. Eğer önceden kayıt yaptırdıysanız buradan giriş yapabilirsiniz.

1

Monday, December 27th 2004, 9:51am

Eifutter als Aufzuchtsfutter

Hallo meine Lieben!

ich züchte schon sehr lange Cardueliden, dies tue ich mit mehr oder weniger gutem Erfolg. Bislang habe ich zur Aufzucht in erster Linie halbreife Wildsämereien, Grünfutter, Keimfutter und animalische Kost in Form von gefrosteten Pinkys, grünen Blattläusen, Mehlwürmern und Ameiseneier gefüttert. Aufzuchtsfutter wie z.B. Quicko- Fauna war zwar immer vorhanden,
wurde aber von meinen Tieren kaum beachtet.

Leider werde ich mitte 2005 beruflich mehr eingespannt sein, auf mein Hobby
möchte ich aber nicht verzichteten, deshalb habe ich mir überlegt die
Zuchtpaare für die kommende Saison auf Eifutter (Blattner oder Orlux) umzustellen.

Wer kann mir Tipps geben, wie ich das am besten bewerkstellige ohne das ich
die Vögel damit stresse oder sie sogar Schaden davon tragen.

Ein Tipp war, ich solle ZUCHTGOLD der Fa. Prem-Pet mit dem Eifutter mischen
und die Vögel werden es „liebend gerne“ aufnehmen.

Alternativ habe ich mir überlegt, im April-Mai möglichst viel Löwenzahn einzufrosten und
mir das Füttern so zu vereinfachen.

Frage: Hat jemand Erfahrungen mit Zuchtgold und Eifutter, oder gibt es noch Tipps
und Rat dazu?

Danke !

2

Monday, December 27th 2004, 9:53am

Hilfe...wie geht's richtig?

Hallo

auf vielfache Empfehlung hin, habe ich mir nun von der Fa. Hungenberg "Animal Card" und "Animal Card G" schicken lassen.

Voller Erwartung habe ich meinen Cardueliden das Futter in flachen Näpfen angeboten.

Leider wird es, wie schon viele andere Sorten, von meinen Tieren nicht beachtet. Da ich kommende Zuchtsession wenig Zeit habe um halbreife Sämereien zu sammeln , wollte ich alle an ein Aufzuchtsfutter gewöhnen.

Mir schein es ist gar nicht so einfach, da sie bislang nur frisches Grün und halbreife Sämereien bekamen. Ich glaube so langsam, dass man sie schon etwas dazu zwingen muss es zu probieren. Hat jemand ein paar Tipps wie ich es am besten anstelle?

Von Berichten wie: Sie fressen es bis auf die letzten Krümmel usw. kann ich nur träumen. Also wenn ich ehrlich bin, hatte in meiner Laufbahn als Carduelidenzüchter nur Erfolg mit dem was die Natur bietet, fertiges Aufzuchtsfutter wurde so gut wie immer verschmäht...

WAS MACHE ICH FALSCH?

Ansonsten werde ich wohl im Frühjahr zur Löwenzahnzeit möglichst viel davon sammeln und ihn einfrosten, sonst wird’s schwierig für mich die Tiere richtig zu versorgen, da war ein Aufzuchtsfutter, dass gerne genommen wird, schon eine große Hoffnung.

Gruss Konrad

Bu konuyu değerlendir