You are not logged in.

please login

Benutzername:

username:

remember me

You are not logged in.


Dear visitor, welcome to THE BIRDHOUSE Foren. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lisa

Lisa

  • "Lisa" started this thread

Posts: 81

Current mood: bright sunshine - very good

Location: Stuttgart

Occupation: Heilpraktikerin

Hobbies: Zucht von Zeisigen

Thanks: 418

  • Send private message

Leo

1

Wednesday, November 5th 2014, 9:37pm

Südamerikanische Nandus bevölkern Norddeutschland

Nandus breiten sich in Richtung Osten aus

Nandus aus Südamerika scheinen sich in Norddeutschland wohlzufühlen. Seit einige Tiere vor 15 Jahren aus einem Gehege bei Lübeck ausbrachen, wächst die wilde Population. Ihre Anwesenheit ist nicht unumstritten.



Vor etwa 15 Jahren waren einige Tiere aus einem Zuchtgehege bei Lübeck ausgebrochen. Sie haben seither eine stabile, wild lebende Population in Nordwestmecklenburg gebildet. Jetzt vergrößern die straußenähnlichen Laufvögel ihren Lebensraum.

"Es ist eine Tendenz zur Ausbreitung in östliche Richtung festzustellen", sagt Frank Philipp, der im Auftrag des Schweriner Umweltministeriums seit 2008 die Nandus in Mecklenburg beobachtet. In Richtung Westen begrenzten der Ratzeburger See und der Fluss Wakenitz das Verbreitungsgebiet.

Philipp zählt die Tiere zweimal jährlich. Im Herbst soll dabei festgestellt werden, wie viele in dem Jahr hinzugekommen sind. Im Frühjahr geht es darum, wie die Population über den Winter gekommen ist. In den vergangenen milden Wintern habe es kaum Verluste gegeben, sagt Philipp.
Mehr als 100 Nandus leben in Norddeutschland

Bei der jüngsten Zählung am vergangenen Wochenende sei auch ein leichter Zuwachs der Population ermittelt worden, berichtet Philipp. In einem etwa 150 Quadratkilometer großen Kerngebiet östlich des Ratzeburger Sees und südlich der Autobahn 20 lebten aktuell mehr als 100 Tiere.

Nandus bevorzugten die offene Landschaft und ernährten sich von frischem Grün auf Feldern und Wiesen. Lediglich sehr schneereiche Winter stellen die Laufvögel vor Herausforderungen, wie es auf der Internetseite zum Nandu-Monitoring heißt.
Nandus sind beliebt - aber auch umstritten

Die grauen Laufvögel, die bis zu 1,40 Meter groß sind, werden in Deutschland von Liebhabern gezüchtet. Gejagt werden dürfen sie nicht. Bislang haben die mecklenburgischen Nandus keine nennenswerten Schäden in der Landwirtschaft angerichtet, wie der Forscher berichtet. "40 Nandus fressen so viel wie eine Kuh."

Doch die Anwesenheit der Vögel ist nicht unumstritten. So gibt es innerhalb des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) unterschiedliche Ansichten darüber, ob man sie im Norden akzeptieren oder den Bestand dezimieren sollte, wie die Sprecherin des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Heberer, sagt. "Es ist eine invasive Art und da besteht immer die Gefahr, dass einheimische Arten verdrängt werden." Bisher sei ihr aber nichts dergleichen bekannt.

Quelle: dpa
LG Lisa :wseufzer:

15 guests thanked already.

Klaus

Beginner

Posts: 35

Current mood: sunshine - good

Location: Windischeschenbach

Occupation: Freier Mann (früher Forstfacharbeiter)

Hobbies: Vogelzucht,meine Enkel, die Natur, Motorrad fahren

Thanks: 81

  • Send private message

Aquarius

2

Thursday, November 6th 2014, 5:39pm

"Es ist eine invasive Art und da besteht immer die Gefahr, dass einheimische Arten verdrängt werden." Bisher sei ihr aber nichts dergleichen bekannt.

Hallo Lisa
Welche heimische Vogelart könnte durch die Nandus verdrängt werden ? Es gibt bei uns keine vergleichsweise Vogelart.Wenn die Nandus zu viele werden, werden unsere Jäger ganz schnell zur Flinte greifen.
Gruß Klaus :diablo:

Rate this thread