Sie sind nicht angemeldet.

Ich gebe aus Zeitmangel und anstehenden Urlaubsplänen jetzt schon mehrere Jungvögel vom Bindenkreuzschnabel NZ 2018 ab! Siehe auch hier! Telefon: +49 (0)162-4582266 Email

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Sie sind nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: THE BIRDHOUSE Foren. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Konni

Administrator

  • »Konni« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 230

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Wohnort: Weil der Stadt

Beruf: Systemtechniker EDV

Hobbys: Carduelidenzucht, Motorräder, Technik (Amateurfunk)

Danksagungen: 659

  • Nachricht senden

Widder

1

Mittwoch, 7. Mai 2014, 18:16

Nabu ruft zur Vogelzählung auf.... "Stunde der Gartenvögel"

Die „Stunde der Gartenvögel“ feiert dieses Jahr Jubiläum. Bereits zum zehnten Mal werden Vögel in Gärten und Parks gezählt. Was wissen wir durch die letzten Male? Die Zählungen der letzten Jahre geben uns ein anschauliches Bild darüber, welche Vögel in Deutschlands Gärten vorkommen und welche wo besonders häufig oder selten sind. Als wir mit der Aktion 2005 begonnen haben, wollten wir zunächst Genaues über die relative Häufigkeit und Verteilung der Vogelarten in Gärten und Parks erfahren, denn dazu gab es kaum flächendeckende Informationen und Daten. Dadurch wissen wir, dass die drei häufigsten Gartenvögel Deutschlands der Haussperling, die Amsel und die Kohlmeise sind. An dieser Rangfolge hat sich auch bis heute nichts geändert. Durch die jährlichen Wiederholungen der Aktion kommt ein ganz wichtiger Aspekt hinzu: Wir können nun etwas über Veränderungen der Vogelbestände im Siedlungsraum sagen, also welche Arten dort zu- oder abnehmen. Hier gibt es einen deutlich erkennbaren Trend: Die Vogelbestände in den Siedlungsräumen nehmen leicht zu. Dies gilt sowohl für die durchschnittliche Anzahl an Vögeln pro Garten als auch für die Zahl der beobachteten Arten. Nach unseren Daten leben also nicht nur mehr Vögel in Städten und Dörfern, sondern auch mehr verschiedene als früher! Zum Meldebogen geht es ->hier<-
Erfreulich: Der Bestand des bedrohten Feldsperlings nimmt seit einigen Jahren kontinuierlich zu.
Gruss Konni ;)

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

Lisa

Lisa

Beiträge: 80

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Heilpraktikerin

Hobbys: Zucht von Zeisigen

Danksagungen: 291

  • Nachricht senden

Löwe

2

Montag, 12. Mai 2014, 14:59

Ergebnis



Hallo liebe Besucher,
hier das Ergebnis der NABU Zählung.

Erschreckend finde ich persönlich, dass der Stieglitz und Gimpel unter den erstplatzierten fehlt.
LG Lisa :wseufzer:

Thema bewerten