You are not logged in.

please login

Benutzername:

username:

remember me

You are not logged in.


Dear visitor, welcome to THE BIRDHOUSE Foren. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Konni

Administrator

  • "Konni" started this thread
  • Germany

Posts: 230

Current mood: bright sunshine - very good

Location: Weil der Stadt

Occupation: Systemtechniker EDV

Hobbies: Carduelidenzucht, Motorräder, Technik (Amateurfunk)

Thanks: 1073

  • Send private message

Aries

1

Thursday, November 18th 2010, 9:22am

Gefährdet das Digitalfernsehen den Girlitz?

Liebe Vogelfreunde,
es gibt beunruhigendes von der Finkenforschung zu
berichten. Nachdem schon vor 20 Jahren mit Kabel- und
Satelitenfernsehen der Girlitzpopulation hierzulande
schwer zugesetzt wurde, steht nun ein Erlöschen der
gesamten Population bevor. Und wie immer schweigen
Politik und Medien!
Der Hintergrund ist das erst kürzlich in einigen
Großräumen eingeführte Digitalfernsehen. Diese
zweifellos unnötige Modernisierung wird
voraussichtlich bereits mit der Abschaltung der
Analogsender zumindest im Raum Köln/Bonn, Berlin und
anderen Ballungszentren im November diesen Jahres zum
Abbau der letzten verbliebenen Dachantennen führen.
Das Resultat wird jedem klar sein: Keine Antenne -
kein Girlitz! Es ist inzwischen unumstritten, daß der
Girlitz erst mit der Erfindung der Dachantenne in
Europa eingewandert ist - und es findet sich heute
kein Ornithologe mehr, der sich erinnern kann, ob es
zuvor überhaupt irgendwo auf der Welt den Girlitz gab.
Und nun soll er den Weg des Waldrapps gehen?
Doch umgehende Schutzmaßnahmen könnten den drohenden
Exitus aufhalten. Bürgerinitiativen zur Erhaltung der
unentbehrlichen Sitzwarten, Steuerbefreiung für
Antennenbelassung, Landes- und Bundesverordnungen zum
nachhaltigen Antennenschutz und letztendlich eine
Änderung der EU-Vogelschutzrichtlinie könnten unseren
gefiederten Freund retten.

Quelle / Birdnet.de
Gruss Konni ;)

Rate this thread