Sie sind nicht angemeldet.

Ich gebe aus Zeitmangel und anstehenden Urlaubsplänen jetzt schon mehrere Jungvögel vom Bindenkreuzschnabel NZ 2018 ab! Siehe auch hier! Telefon: +49 (0)162-4582266 Email

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Sie sind nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: THE BIRDHOUSE Foren. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kenneth

Anfänger

  • »Kenneth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Februar 2004, 09:57

Luftröhrenwurm

Luftröhrenwurmbefall
An Luftröhrenwurmbefall leiden vor allem viele Rabenvögel, Amseln, Stare und Drosseln sowie sämtliche am Boden nach Futter suchenden Weichfresser. Ein typisches Anzeichen für eine Infektion mit Luftröhrenwürmern ist der Stimmverlust. Die Tiere bringt keinen Laut mehr heraus. Weitere Anzeichen sind eine schwere Atmung mit geöffnetem Schnabel sowie das "Herausklappen" der Zunge. Die meisten Vögel husten und niesen auch würgen sind häufige Begleiderscheinungen. Wurmbefall ist durch eine Kotprobe abzuklären.

Das am besten geeignete Medikament gegen einen Befall mit Luftröhrenwürmern ist Tiabendazol.

Thema bewerten