Vous n’êtes pas connecté.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich zuvor registrieren.

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Vous n’êtes pas connecté.


Dear visitor, welcome to THE BIRDHOUSE Foren. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Kenneth

Débutant

  • "Kenneth" started this thread

Messages: 16

  • Envoyer un message privé

1

lundi 1 mars 2004, 11:53

Rote Vogelmilbe

Die Rote Vogelmilbe

Dies sind nachtaktive Blutsauger, die sich am Tage in Ritzen und dunklen Nischen verstecken. Nachts saugen sie Blut und verursachen beim Vogel eine starke Unruhe, er nestelt nervös an seinem Gefieder. Im fortgeschrittenen Stadium magern die Vögel ab und können an Erschöpfung und Blutarmut sterben. Zur Diagnose legt man ein weißes Papier oder Tuch auf den Käfigboden und klopft das Nistmaterial darüber aus. Die Parasiten kontrastieren nun mit dem Weiß der Unterlage. Bekämpft werden diese Parasiten mit pyrethrumhaltigem Puder. Der Käfig muss mit einem Insektizid behandelt werden. Aber Achtung! Der Vogel muss unbedingt vor dem Besprühen umgesetzt werden, damit er die giftigen Dämpfe nicht einatmet. Anschließend sollte die Behausung gründlich mit Wasser abgewaschen werden. Ich empfehle zunächst eine Behandlung mit Bactazol oder Exner Petguard zu versuchen. Der lateinische Name der Roten Vogelmilbe lautet Dermanyssus gallinae.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich zuvor registrieren.

Lesezeichen:

Noter cette discussion