Sie sind nicht angemeldet.

Ich gebe aus Zeitmangel und anstehenden Urlaubsplänen jetzt schon mehrere Jungvögel vom Bindenkreuzschnabel NZ 2018 ab! Siehe auch hier! Telefon: +49 (0)162-4582266 Email

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Sie sind nicht angemeldet.


Konni

Administrator

  • »Konni« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 227

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Wohnort: Weil der Stadt

Beruf: Systemtechniker EDV

Hobbys: Carduelidenzucht, Motorräder, Technik (Amateurfunk)

Danksagungen: 516

  • Nachricht senden

Widder

1

Donnerstag, 5. April 2012, 11:55

Atoxoplasmose

Die Atoxoplasmose wid durch den Erreger Isospora serini (Serinus canaria) hervorgerufen. Isospora serini wird bereits im Nest über verschmutztes Futter übertragen, die Vögel erkranken meist aber erst später, im Alter von 2-6 Monaten. Dieser Parasit vollendet seine Entwicklung im Gegensatz zu anderen Kokzidienarten nicht im Dünndarm, sondern duchläuft mehrere Schizogonie Stadien (Schizogonie = Vielfachteilung) in den Lymphozyten und gelangt dadurch über die Blutbahn in die inneren Organe wie Leber, Lunge, Milz und Darm.

Erkrankte Vögel zeigen eine stark vergrößerte Leber - im Volksmund wird die Krankheit auch "Rotbauchkrankheit oder Rotbäuchigkeit" genannt.


Bild: ein an Atoxoplasmose erkrankter Zeisig (carduelis spinus)

Bei Atoxoplasmose ist eine Langzeittherapie mit Sulfonamiden angezeigt, Baycox (Toltrazuril) zeigt hier keine oder eine nicht ausreichende Wirkung.
Gruss Konni ;)

Verwendete Tags

Atoxoplasmose, Kokzidien

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lesezeichen:

Thema bewerten