Sie sind nicht angemeldet.

Ich gebe aus Zeitmangel und anstehenden Urlaubsplänen jetzt schon mehrere Jungvögel vom Bindenkreuzschnabel NZ 2018 ab! Siehe auch hier! Telefon: +49 (0)162-4582266 Email

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Sie sind nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: THE BIRDHOUSE Foren. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. August 2006, 10:37

Zeisigweibchen-Fund und Aufzucht

ich hab den zeisig (siehe unten auf dem foto ganz rechts) vor etwa 12 tagen draussen im garten gefunden als kleines küki, er konnte noch nicht fliegen, hüpfte im rasen umher und die katze lauerte schon unter dem baum. da hob ich ihn auf, wusste dann aber nicht recht, was ich mit dem kleinen kerl anfangen soll. ich rief die vogelwarte sempach an, da sagte mir eine frau, ich solle ihn stündlich füttern mit katzenfutter...

tja, das war der anfang meines neuen vogelhobbys. ich fütterte ihn die erste woche stündlich, jetzt seit ein paar tagen nur noch alle 2 stunden. ich glaube, er ist jetzt quasi ausgewachsen, der flaum ist weg und er hat ein wunderschönes gefieder bekommen. er hat eine wirklich hübsche zeichnung auf den flügeln, gelb gestreift, ocker, schwarz und am schwanz noch weisse streifen. vorne am bauch ist er gräulich gestreift. es muss ein erlenzeisig-weibchen sein.

am anfang hielt ich das küki in einem korb oder in der leicht geöffneten bauchtasche, damit ich ihn immer füttern konnte. nach etwa 5 tagen wollte er fliegen, da hab ich ihn in einen kleinen mäusekäfig getan, damit er nicht wegflattern kann. er durfte natürlich immer mal wieder ein paar flugversuche machen in meinem schlafzimmer. er freute sich immer, wenn er mich hörte, und tschilpte lauthals nach futter. er war ganz anhänglich und zahm. er muss mich wohl als mama betrachtet haben.

dann fand ich, "jetzt ist es an der zeit, dass du selber picken lernst". ich zeigte ihm mit einem zahnstocher, wie man pickt. doch nix geschah, er wollte weiter gefüttert werden. jetzt, seit etwa 1 - 2 tagen, fängt er langsam an, etwas rumzupicken, aber er nimmt immer noch nicht selbständig futter auf.

fliegen konnte er dann übrigens relativ bald, schon nach etwa 5 tagen in meiner obhut konnte er vom bett auf den kasten fliegen. seine flugkünste werden jeden tag besser und geschickter!

vor 4 tagen bin ich dann also in ein tierfachgeschäft spaziert, hab kurzerhand den grössten käfig gekauft und einen gelben kanarienvogel dazu. der soll meinem piepmatz zeigen, wie man pickt. zuhause hab ich dann den käfig zusammgebaut, währenddem der kanarienvogel schon mal durch die schachtel seinen neuen freund betrachten konnte, im mäusekäfig drin.

dann, der grosse augenblick: die vögel durften zusammen das neue, grosse zuhause beziehen! sie vertrugen sich von anfang an recht gut. beim schlafen sitzen sie ganz nah beieinander. der kanarienvogel ist aber sonst extrem aktiv, immer am flattern, äugen, picken... während der kleine meistens auf der stange sitzt und dem grossen zuschaut. hin und wieder fliegt er auch ein wenig umher.

heute hab ich zum ersten mal beobachtet, wie der kleine auf der futterschale stand und versuchte, im futter rumzupicken. dann wechselte er auf eine andere futterschale, ergatterte ein stücklein, hielt es zuvorderst im schnabel, konnte es aber nicht fressen, es fiel im runter. da gab er wieder auf.

jetzt hoff ich, dass er es bald schnallt und entweder glücklich wird in einer kleinen vogelfamilie im käfig, oder aber dass ich ihn wieder freilassen kann.

ich bin noch nicht sicher, ob ich noch etwas zuwarten soll mit vogelfamilienzuwachs. was ich auf keinen fall möchte, ist, dass der kleine von den anderen irgendwie ausgestossen oder geplagt wird. wenn sie aber lieb zu ihm wären, dann wäre das ganz wunderbar. beim kanarienvogel hab ich einfach schon beobachtet, dass der ihn von der futterschale wegjagt, wenn er selbst schon draufsitzt. und er hat dem kleinen auch schon die körnchen aus dem schnabel rausgepickt!

eigentlich würde ich aber sehr gerne noch etwa 2 vögel aufnehmen. am besten wäre es doch sicher, wenn ich noch einen zeisig aufnehmen könnte, und noch einen kanarienvogel, dann hätte ich von jeder sorte deren 2.

unten noch fotos vom käfig, vom kanarienvogel, vom zeisig als kleines küki (ca. 9 tage) und vom zeisig mit ca. 15 tagen.

bald mach ich noch neuere fotos, denn der zeisig hat sich schon wieder verändert, er wird jeden tag hübscher! :blume:

Kenneth

Anfänger

Beiträge: 16

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. August 2006, 16:31

Hallo Zirpa,

das ist ein junger Stieglitz!

Du könntest ihn mit einem anderen Stieglitz vergesellschaften, aber
mit Kanarien sollte das auch funktionieren.

Allerdings kann man in der Zuchtperiode nicht zwei Päärchen der
selben Art in einem Käfig lassen, es sind auch die Grösse des Käfigs
zu beachten.


Liebe Grüsse

Konrad

3

Montag, 14. August 2006, 22:49

hallo konrad

ich hab mir die stieglitz-fotos auf deiner homepage nochmals genau angeschaut, und dabei entdeckt, dass der juvenile vogel tatsächlich noch ein graues köpfchen hat.

du hast wohl recht, mein zeisig muss ein stieglitz gewesen sein.

;( so schade, dass mein zirpchen nicht mehr lebt. :(

ein paar tage vor seinem tod hab ich noch diese fotos gemacht:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zirpa« (14. August 2006, 22:51)


Thema bewerten